Anneke Schepke

geboren 1964 in Hamburg

lebt und arbeitet in Hannover

1986 – 1993 Studium Freie Kunst, Fachhochschule für Kunst und Design Hannover, Diplom

1994 – 1995 Ausstellungsorganisation Galerie BAKu, Hannover

1998 – 2002 Produzentengalerie SCHAURAUM, Hannover, mit Renate Deuter und Bodo Dringenberg

Preisträgerin der „Sand Art ´98“, Westfälisches Industriemuseum, Petershagen

2010            Mitglied im „sculpture network“

Ausstellungen (Auswahl)

2011            „Querschnitt – aus der NORD/LB Kunstsammlung“, NORD/LB art gallery, Hannover

2010            „European Sculpture – Difference & Diversity“, Nave Gallery, Grugliasco/Turin, Italien

2010            „Kleinplastik in Norddeutschland“, Galerie Kolbien, Garbsen

2008 – 2009 „Wintergärten IV – Utopia Gärten der Zukunft“, Außeninstallation, Hannover

2007            „Charabang“, Italienska Palatset, Växjö, Schweden

2007 – 2008 „Figurale“, Außeninstallation, Herrenhäuser Gärten, Hannover

2006            „Jahresgabenausstellung“, Kunstverein Neustadt

2005 – 2006 „Wedemark-gut bedacht“, Außeninstallation, imago Kunstverein, Mellendorf

2005            „Lust-Objekt, Objekt-Lust“, Schloß Landestrost, Kunstverein Neustadt

2004 – 2005 „Wintergärten III – Gärten der Lüste“, Außeninstallation, Hannover

2003            „Kunst und Natur“ im Stadtpark, Außeninstallation, Garbsen

2002            “Kleinplastik in Norddeutschland”, Galerie Kolbien, Garbsen

2001            “private view“, Galerie13/down town, Hannover, E

“menschen und fische springen vor glück”, Galerie 13/downtown, Hannover

2000            „CUT!“, SCHAURAUM, Hannover, E

Glasobjekte, NORD/LB, Hannover, E

„der geheimnisträger“, edition galerie 13, Frankfurter Buchmesse

1999            „K.V.P.N° 2“: Parasiten“, Galerie 13, Hannover

1998            „Zeichnungen und Objekte“, Galerie Arsenal, Posen, Polen, E

„Sand Art´98“, Westfälisches Industriemuseum“, Petershagen

1996            „Eigen Arten“, Kampnagel K3, Hamburg

„Kunst an der Leine“ land-art Projekt, Seelze

1994            „Glasverschmelzungen“, Galerie invetro, Hannover, E

„Getrennt Vereint“, GEDOK, Stadtgeschichtliches Museum, Leipzig

1993           Glasobjekte, Galerie Kramskie, Burgdorf, E

E: Einzelausstellung